• Slider Banner

    K2-Film

    dvd-/blu-ray-produktion & gestaltung, dcp-erstellung, dcdm-erstellung titeldesign, animation, transcodierung

    Read more
  • Slider Banner

    KONTAKT

    ++++++++++ Niederbarnimstr. 5 | 10247 Berlin ++++++++ // Tel. +49 (0)30 29009657 | Mob.+49 (0)151 50644608 // •••••••••••••••••••• Mail: kontakt(at)k2film.de ••••••••••••••••••••

    Read more

HÄNDE ÜBER DER STADT - LE MANI SULLA CITTÀ

Hände über der Stadt - Le Mani Sulla Città

Hände über der Stadt - Le Mani Sulla Città / Francesco Rosi / 1963

Neapel 1963. In den Jahren des Wiederaufbaus nach dem Krieg ist die Stadt ein Schachbrett für die Spiele korrupter Politik und verschiedener Machtinteressen. Der Bauunternehmer Edoardo Nottola spekuliert mit dem Projekt zur Stadterweiterung. Bei Bauarbeiten seiner Firma stürzt in einem Armenviertel Neapels ein Wohnhaus zusammen. Nach Protesten der Opposition wird im Stadtrat eine Untersuchungskommission geschaffen, doch deren Arbeit versandet. Nottora weiß sich Verbündete zu schaffen. Er lässt das gesamte Viertel wegen Baufälligkeit räumen, um dort zu bauen, und wird zum Assessor gewählt. – Der Film thematisiert die unheilvolle Verflechtung von ökonomischer und politischer Macht im Italien der 60er Jahre und wird zu einer Parabel über Politik als Kunst der Machtergreifung. LE MANI SULLA CITTÁ gewann bei den Filmfestspielen Venedig 1963 den Goldenen Löwen und steht auf der Liste der „100 Film italiani da salvare“. (Quelle: Instituto Italiano di Cultura Berlino) missingFILMs

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

/ / / / / / / 08-2022 / / / / / / /

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

DIE ROTE WÜSTE - DESERTO ROSSO

Die rote Wüste - Deserto Rosso

Die rote Wüste - Deserto Rosso / Michelangelo Antonioni / 1964

Die an ihrer lieblosen Ehe verzweifelnde Giuliana findet nach einem Suizidversuch und Krankenhausaufenthalt nicht wieder in ihr alltägliches Leben zurück. Der Umgebung, wie sie sie wahrnimmt, wurde jegliches Leben ausgetrieben. Sie besteht aus kalten Innenräumen bzw. zerstörten oder zerstörenden Industrieanlagen. Giulianas Eindrücke verwandeln sich in apokalyptische Visionen des Verfalls. Michelangelo Antonionis vierter Film mit Monica Vitti nimmt Themen und Motive früherer Filme auf, radikalisiert sie aber in neuen Formen. Für sein Farbfilmdebüt ließ er Häuser neu streichen und das Gras in einen anderen Grünton färben. Eine komplexe Farbdramaturgie, gebrochenes Licht und vor allem die intensiven Rottöne bilden die farbliche Textur für diese Studie über Wahrnehmungsverschiebungen und Realitätsverlust. missingFILMs

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

/ / / / / / / 07-2022 / / / / / / /

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

BIS WIR TOT SIND ODER FREI

Bis wir tot sind oder frei

Bis wir tot sind oder frei / Oliver Rihs / 2020

„Wir werden alles ändern. Alles.“ Es sind die frühen 1980er-Jahre in der Schweiz – Rebellion liegt in der Luft. Die engagierte Anwältin Barbara Hug (Marie Leuenberger) will das rückständige Justizsystem von Grund auf umkrempeln. Sie vertritt Linksautonome wie die rebellische Heike (Jella Haase) und nutzt das Gericht als ihre Bühne. Eines Tages sucht der Industriellen-Sohn und Berufskriminelle Walter Stürm (Joel Basman), gerade mal wieder aus dem Gefängnis geflohen, ihren Rat. Der charismatische Stürm widerspricht allen Regeln, lebt bedingungslosen Egoismus und gerät dabei immer wieder mit dem System aneinander. Nicht nur Heike verfällt seinem jungenhaften Charme, auch Barbara fühlt sich zu ihrem Mandanten hingezogen. Als der Ausbrecherkönig erneut im Knast landet, kommt er in Isolationshaft. Und ausgerechnet Stürm, der keiner Ideologie anhängt, wird in linken Kreisen zum Symbol für Freiheit und die Würde des Einzelnen – und zum Objekt der Begierde zweier ungleicher Frauen. BIS WIR TOT SIND ODER FREI von Regisseur Oliver Rihs basiert auf wahren Begebenheiten. Port au Prince

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

/ / / / / / / 07-2022 / / / / / / /

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

SHADOW GAME

SHADOW GAME

Shadow Game / Eefje Blankevoort & Els van Driel / 2021

Die 17-jährige Rebekka wächst behütet in einem abgeschiedenen Ort im Schwarzwald auf. Sie ist bei allen beliebt, hat schon länger einen festen Freund und führt vermeintlich ein unbeschwertes Leben. Doch der Schein trügt: Seit ihr älterer Bruder Dennis vor zwei Jahren in den selbstgewählten Tod gesprungen ist, ist die familiäre Idylle nur noch Fassade. Während ihre Eltern vor allem bemüht sind, das Trauma zu verdrängen und nach außen hin als eine „normale“ Familie wahrgenommen zu werden, hat die junge Frau mit dem Suizid des Bruders noch keinen Umgang gefunden. Bis eines Tages Vincent, der beste Freund von Dennis, der damals gemeinsam mit ihm von der Brücke gesprungen ist und den Sturz wie durch ein Wunder überlebt hat, nach langer Zeit wieder auftaucht.
Sofort reißen in dem kleinen Ort die alten Wunden wieder auf. Die Dorfgemeinschaft und Rebekkas Eltern geben dem exzentrischen Einzelgänger die Schuld an Dennis‘ Tod, für Rebekka aber ist er die Chance, endlich Antworten auf ihre drängenden Fragen zu erhalten und zu verstehen, wer ihr Bruder wirklich war.
Trotz der Verachtung, die ihnen von allen Seiten entgegenschlägt, und obwohl die Eltern ihr aus Angst, auch noch die Tochter zu verlieren, den Umgang mit ihm strikt untersagen, entwickelt sich aus Rebekkas leicht morbider Faszination für Vincent erst eine vorsichtige Nähe, dann eine stürmische Liebe. Und schließlich etwas, bei dem sie selbst nicht mehr weiß, ob es heilsam oder zerstörerisch ist. Je mehr die beiden Jugendlichen sich einander öffnen, umso tiefer schlittert auch Vincent wieder in das alte Trauma, und Rebekka wird immer tiefer in die Gefühlswelt ihres Bruders hineingezogen. Ihr wird klar: Sie muss den schmerzhaften Ausbruch wagen, um sich dem verhängnisvollen Sog zu entziehen und sich selbst zu finden. BAOBAB

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

/ / / / / / / 06-2022 / / / / / / /

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

IN DEN UFFIZIEN

In den Uffizien

In den Uffizien / Corinna Belz & Enrique Sánchez Lansch / 2021

Die Uffizien in Florenz – ursprünglich ein Bürogebäude der Medici, die hier schon 1581 ihre legendäre Kunstsammlung ausstellten – wurden zum Vorbild aller Museen. Heute wird die weltweit bedeutendste Sammlung an Renaissancekunst, eine Ikone der italienischen und europäischen Kultur mit mehr als zwei Millionen Besucher:innen jährlich, vom deutschen Direktor Eike Schmidt geleitet. Eike Schmidt wirbt um Sponsoren, gestaltet Räume neu und hat, mit der ihm eigenen Mischung aus Aufmerksamkeit, Fachkenntnis, Leidenschaft und Humor ein eingeschworenes Team um sich geschart. Bei seinem Amtsantritt 2015 hatten die Uffizien keine Website. Nun soll das Museum offener, besucherfreundlicher, lebendiger werden.
"In den Uffizien" zeigt die ungebrochene Anziehungskraft des Museums und die Arbeit hinter den Kulissen als eine kollektive Anstrengung, eine nie endende, passionierte Sorge um die Erhaltung jahrhundertealter Meisterwerke bei gleichzeitiger Neuerung. Alles atmet in diesen Sälen und Fluren Geschichte und Bedeutung, jede Handlung wird zum Ritual. Während des Aufbaus einer Ausstellung mit zeitgenössischen Skulpturen des berühmten britischen Künstlers Antony Gormley erleben wir, wie sensibel und konfliktgeladen solche Begegnungen sind. Es geht um jeden Zentimeter. Europäische Diplomatie 'en miniature'.
Die LOLA-Preisträger:innen Corinna Belz (Gerhard Richter Painting) und Enrique Sánchez Lansch (Rhythm is it!) dringen tief ein in den lebendigen, labyrinthischen Kosmos der Uffizien. Immer wieder taucht die Kamera in die Bildwelten ein: Leonardo da Vincis "Anbetung der Könige", Botticellis "Frühling", Tizians "Venus von Urbino", Artemisia Gentileschis "Judith und Holofernes" oder Andrea Commodis "Engelssturz", dessen fallende Körper uns schmerzhaft an unsere eigene Hybris und Verletzlichkeit erinnnern. Wir begegnen einem ungeheuren Überfluss an Schönheit, der politische Machtwechsel, zwei Weltkriege und Seuchen überstand. Am Ende hat nicht Mars, der Kriegsgott, sondern Venus, das letzte Wort. Magnetfilm

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

/ / / / / / / 06-2022 / / / / / / /

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

LA VIE ME VA BIEN

La vie me va bien

La vie me va bien / Al Hadi Ulad-Mohand / 2021

Mid-nineties, a small town in Northern Morocco. Fouad is a technician whose life is disrupted by a neurological disease. While Fouad is dying, his family rediscovers itself through love, sorrow and memories. While Fouad is slowly dying, his family members rediscover themselves. As time goes by, the wounds begin to surface – but the desire to live is inextinguishable.

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

/ / / / / / / 05-2022 / / / / / / /

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

DIE BASILISKEN

DIE BASILISKEN

Die Basilisken / Lina Wertmüller / 1963

In einer italienischen Kleinstadt der armen Provinz Basilicata leben die Menschen ohne Initiative, mit müden, halbherzigen Sehnsüchten in den Tag hinein. Der nur selten gewagte Ausbruch mißlingt ebenso wie die Versuche, die Ungerechtigkeiten eines überholten gesellschaftlichen Gefüges zu verändern. Beachtlich fotografierter, neorealistisch beeinflußter Film in semidokumentarischem Stil. Ohne sich ideologisch zu engagieren, berichtet Lina Wertmüllers Erstlingsfilm in sachlich-ironischem Ton über das Leben einer Handvoll Kleinstadtbewohner. missingFILMs

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

/ / / / / / / 04-2022 / / / / / / /

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

HARALD NAEGELI - DER SPRAYER VON ZÜRICH

Harald Naegeli

Harald Naegeli - Der Sprayer von Zürich / Nathalie David / 2021

Die Regisseurin Nathalie David zeigt in ihrem feinfühligen Portrait Harald Naegelis facettenreiche Persönlichkeit – als visionären, streitbaren Künstler, Rebellen, Philosophen und scharfsinnigen, humorvollen Menschen, der mit seiner Kunst seit jeher die einen empörte und die anderen erfreute. Der Film ist Naegelis Testament und eine Hommage an den Utopisten. missingFILMs

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

/ / / / / / / 04-2022 / / / / / / /

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

MAMMA ROMA

Mamma Roma

Mamma Roma / Pier Paolo Pasolini / 1962

Als ihr Zuhälter und Vater ihres Kindes eine andere Frau heiratet, versucht Mamma Roma (Anna Magnani) die Vergangenheit hinter sich zu lassen und ein neues Leben anzufangen: Sie zieht mit ihrem 16-jährigen Sohn, der auf dem Land in einem Internat aufgewachsen ist, in eine bürgerliche Gegend und betreibt einen Gemüsestand. Das neue gemeinsame Leben entpuppt sich als spannungsgeladener als geplant, und plötzlich erscheint auch der Zuhälter Carmine wieder, inzwischen von seiner neuen Frau getrennt, und stellt sie vor ein Ultimatum. missingFILMs

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

/ / / / / / / 03-2022 / / / / / / /

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /