• Slider Banner

    K2-Film

    dvd/blu-ray produktion & gestaltung, dcp erstellung, titeldesign, animation, transcodierung

    Read more
  • Slider Banner

    KONTAKT

    ++++++++++++++ Niederbarnimstr. 5 | 10247 Berlin ++++++++++++++ ///////// Tel. +49 (0)30 29009657 | Mob.+49 (0)151 50644608 //////// •••••••••••••••••••••••••••• Mail: kontakt(at)k2film.de ••••••••••••••••••••••••••••

    Read more

EUFORIA

Euforia

Euforia / Valeria Golino / 2018

Matteo beobachtet die Welt von seinem Penthouse in Rom aus. Er ist erfolgreicher Unternehmer, schwul und Narzisst. Er liebt die Ablenkung durch Partys, Drogen, Sex und Körperkult. Sein älterer Bruder Ettore dagegen ist Lehrer und lebt noch immer im Heimatdorf. Er verbirgt seine persönlichen Misserfolge, seine Unzufriedenheit und seinen Mangel an Mut hinter einer Maske aus Ernüchterung und Sarkasmus. Als Ettore ein Krebsdiagnose bekommt beschließt Matteo, seinen Bruder für die Dauer der Therapie zu sich nach Rom zu holen. Es kommt zu einer Annäherung der beiden höchst ungleichen Geschwister.

Fünf Jahre nach MIELE erzählt Valeria Golino in dieser bittersüßen Tragikomödie vom unsichtbaren Band, das Geschwister miteinander verbindet.

So beschreibt sie dann auch warum der Film seinen Titel trägt: Euforia ist das schöne und gefährliche Gefühl, das Taucher in großer Tiefe erleben: ein Gefühl von völligem Glück und völliger Freiheit. Es ist ein Gefühl, dem unmittelbar die Entscheidung folgen muss, sich auf die Oberfläche zu begeben, bevor es zu spät ist, bevor es für immer in die Tiefe geht.

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

/ / / / / / / 06-2021 / / / / / / /

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

NORMAL

Normal

Normal / Adele Tulli / 2019

Adele Tullis formal gradliniges und ästhetisch überzeugendes Filmdokument handelt von starren Genderrollen und der unkritischen Unterwerfung unter das Diktat der (Hetero-)Normativität. Die Regisseurin richtet die Kamera auf alltägliche Handlungen, Rituale und Szenen und lässt einige Situationen durch eine konterkarierende Bild-Ton-Montage befremdlich erscheinen. In langen, ruhigen Einstellungen zeigt sie, wie Mädchen zu Prinzessinnen geschminkt werden, wie ein Vater seinen Sohn auf ein Motorradrennen begleitet und wie kreischende Teeniemädchen sich mit dem angehimmelten YouTube-Star ablichten lassen. Sie zeigt Jungs beim Ego-Shooter- und Gotcha-Spielen, verfolgt das Fotoshooting eines frisch verheirateten Paares, zeigt ausufernde Junggesellinnenabschiede, filmt einen Kurs, der jungen Männern zeigen soll, wie man zum Alphamännchen wird, und einen, in dem Frauen lernen sollen, wie man dem Mann in der Ehe am besten dienen kann. Dabei bleibt Tulli konsequent beobachtend, fast distanziert. In der kommentarlosen Aneinanderreihung dieser unzähligen stereotypen Handlungen ist letzten Endes dann doch ein Kommentar enthalten.

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

/ / / / / / / 06-2021 / / / / / / /

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

GESCHICHTE MEINES TODES

Geschichte meines Todes

Geschichte meines Todes / Albert Serra / 2013

Der freigeistige Schriftsteller Giacomo Casanova verlässt das Leben an einem Schweizer Schloss, und damit die galante, libertine Atmosphäre des 18. Jahrhunderts. Zusammen mit seinem neuen, treuen Diener Pompeu begibt sich Casanova auf eine Reise in die Karpaten. Die letzten Tage verbringt er in den armen und schattigen Ländern Nordeuropas. Dort erliegen sein rationales Denken und sein leichtfertiges, irdisches Dasein, einer neuen, brutalen, okkulten und romantischen Kraft, repräsentiert von Dracula und seiner ewigen Macht.

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

/ / / / / / / 05-2021 / / / / / / /

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

EHRE DER RITTER

Ehre der Ritter

Ehre der Ritter / Albert Serra / 2011

EHRE DER RITTER reduziert Miguel de Cervantes' „Don Quijote“ auf sein Elementares: Quijote und Sancho, auf Reisen. Sie galoppieren ziellos durch das Land, auf der Suche nach Abenteuern. Auf ihrem Weg philosophieren sie über Geistiges, Ritterliches und Praktisches ... und ihre Freundschaft vertieft sich.

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

/ / / / / / / 05-2021 / / / / / / /

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

DIE NAMEN CHRISTI

Die Namen Christi

Die Namen Christi / Albert Serra / 2011

„Are you ready for TV?“ Für die so betitelte Ausstellung im Museu d’Art Contemporani de Barcelona hat Albert Serra eine rund dreistündige Serie von 14 Episoden realisiert, welche auf Luis de Leóns religiösem Prosawerk „De los nombres de Cristo“ (1586) basiert. Teils in den Räumen des Museums gedreht, handelt der Film von der Schwierigkeit der Bennenung oder visuellen Darstellung abstrakter Konzepte, von Prozessen der Übersetzung von Literatur in Film, vom Kino ins Museum, vom Museum ins Fernsehen, und von der komplizierten Finanzierung eines Films, dessen Dreharbeiten DIE NAMEN CHRISTI angeblich dokumentiert.

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

/ / / / / / / 05-2021 / / / / / / /

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

DER SONNENKÖNIG

Der Sonnenkönig

Der Sonnenkönig / Albert Serra / 2018

Vor den Besuchern einer Kunstgalerie inszeniert ein Schauspieler das langsame Sterben des französischen Monarchen Ludwig XIV., bis zu seinem endgültigen Tod, in einem physischen und psychischen Wettstreit von außerordentlicher Komplexität. DER SONNENKÖNIG ist eine Reflexion über die visuelle Bedeutung eines Schauspielergesichts und das tiefe Geheimnis hinter jeder Live Performance. Die drei es­sen­zi­ellen Dimensionen dieses sterbenden Körpers, die Person, der Schauspieler (die eitle Person, die sich bewusst darüber ist, gefilmt zu werden) und die Figur, werden hinterfragt und mit Sinnlichkeit und Unschuld verbunden.

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

/ / / / / / / 05-2021 / / / / / / /

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

CUBA LIBRE

Cuba Libre

Cuba Libre / Albert Serra / 2014

Ein Sänger performt auf der Bühne eines Nachtclubs, dessen Gäste und Motive an die Filme von Rainer Werner Fassbinder erinnern. So auch der Titel, benannt nach dem Lieblingsgetränk in Fassbinders Film „Warnung vor einer heiligen Nutte“. Der Kurzfilm ist Teil des von Albert Serra für die dOCUMENTA (13) realisierten 101-stündigen Deutschlandportraits „The Three Little Pigs“ – Fassbinder, Goethe und Hitler.

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

/ / / / / / / 05-2021 / / / / / / /

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

DER HERR HAT WUNDER IN MIR GEWIRKT

Der Herr hat Wunder in mir gewirkt

Der Herr hat Wunder in mir gewirkt / Albert Serra / 2008

Im Rahmen eines Projektes für das Centre de Cultura Contemporània de Barcelona vereinbaren Albert Serra und Lisandro Alonso eine filmische Korrespondenz, in der sich beide mit ihren früheren Werken auseinandersetzen. Albert Serra reist mit seiner Film Crew und den Darstellern aus seiner Don Quijote - Bearbeitung EHRE DER RITTER durch La Mancha, um die realen Schauplätze aus Cervantes „Don Quijote“ zu erkunden. Als sie herausfinden, dass diese nicht mehr existieren, fangen sie an die Innenräume der Hotels, in denen sie übernachteten, oder in dem Van, mit dem sie sich fortbewegten, zu filmen. Die ursprüngliche Idee verwandelt sich in etwas Selbstbezügliches, zum Porträt eines Film Teams, zum Film über das Filmemachen und zur Reflexion über die sich verändernden Landschaften des heutigen Europas.

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

/ / / / / / / 05-2021 / / / / / / /

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

DER GESANG DER VÖGEL

Der Gesang der Vögel

Der Gesang der Vögel / Albert Serra / 2008

Für seinen zweiten Spielfilm DER GESANG DER VÖGEL ließ sich Albert Serra von einem traditionellen, katalanischen Weihnachtslied inspirieren, „El cant dels ocells“. In leuchtendem Schwarz-Weiß erzählt er die biblische Legende der Heiligen Drei Könige, welche dem „Sterndeuter“ folgen, um das neugeborene Jesuskind zu finden. Dabei konzentriert er sich auf ihre Reise, welche epische Ausmaße annimmt.

Teils in den Bergen Islands, teils im Landesinneren der Kanarischen Inseln gedreht.

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

/ / / / / / / 05-2021 / / / / / / /

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

SCHATTENSTUNDE

Schattenstunde

Schattenstunde / Benjamin Martins / 2021

Jochen Klepper lebte als christlicher Schriftsteller, Journalist und Dichter mit seiner jüdischen Frau Johanna und seiner ebenfalls jüdischen Stieftochter Renate, zur Zeit des Nationalsozialismus in Berlin. Am 10. Dezember 1942 scheiterte die Ausreise von Frau und Stieftochter aus dem ehemaligen Deutschen Reich und die Deportation der weiblichen Familienmitglieder stand kurz bevor. Von Adolf Eichmann vor die Goebbelsche Alternative gestellt, Beruf oder Ehe, traf Jochen Klepper eine unerhörte Entscheidung. Eine Entscheidung, die mit ihm tausende Deutsche in Mischehe getroffen haben. So leise, dass selbst heute nur wenige davon gehört haben.

Projekt:
Referenz:
/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

/ / / / / / / 05-2021 / / / / / / /

/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / /