DAS FLOß!

Das Floß!DAS FLOß!  Julia C. Kaiser, D 2014, 86 min

Kinostart: 07.01.2016

Doch ihr Sandkastenfreund CHARLY hat sich etwas ganz Besonderes ausgedacht:
Ein Wochenende ‚Junggesellinnenabschied‘ zu fünft, auf einem Floß.
Dabei sind:
Ihr kleiner Bruder TOBI, ihr ‚neuer‘ bester Freund KEN und MOMO, der zukünftige Samenspender.
Das kann nicht gut gehen – ?!

Mehr zum Film: http://www.darlingberlin.de/das-floss.html

DCP-Produktion / daredo / darling berlin  / 06-01-2016

Projekt: 

U3000

U3000U3000
(CHRISTOPH SCHLINGENSIEF - DVD EDITION 2015)
Christoph Schlingensief, D 2000, 305 min

„Ich demontiere und rekapituliere, was an Splitterstücken da ist. Ich brauche kein Splitterstück zu finden, um es wieder fertig zu machen. Ich bin selber eines. Ich bin selber fertig.“ Christoph Schlingensief

Mit seinen Theater- und Kunstaktionen, als Film- und Opernregisseur hat Christoph Schlingensief (1960 – 2010) über zwei Dekaden den kulturellen und politischen Diskurs in Deutschland geprägt. In der TV-Serie „U3000“ mutiert er zum verhassten Showmaster und blutrünstigen Exorzisten, der dem Fernsehen das Fernsehen austreibt.

In einer fahrenden Berliner U-Bahn werden bekannte TV-Formate parodiert – und marodiert. Ob Schlagerstars, Bands der MTV-Generation, AIDS-Kranke oder Sozialhilfeempfänger – in der„U3000“ sind sie nur noch Füllstoff für ein alles verschlingendes Medium und seinen Hohepriester Schlingensief.

DVD: Menügestaltung, Authoring, Premastering / Filmgalerie 451 / 22-11-2015

Projekt: 
Referenz: 

VIA INTOLLERANZA II

VIA INTOLLERANZA IIVIA INTOLLERANZA II
(CHRISTOPH SCHLINGENSIEF - DVD EDITION 2015)
Christoph Schlingensief, D 2010, 323 min

„Warum sollen wir eigentlich ständig Afrika helfen, wenn wir uns nicht einmal selbst helfen können? Wie kann sich der Eine-Welt-Gedanke durchsetzen, wenn wir Teile davonals Dritte Welt denunzieren?“ Christoph Schlingensief

Mit seinen Theater- und Kunstaktionen, als Film- und Opernregisseur hat Christoph Schlingensief (1960 – 2010) über zwei Dekaden den kulturellen und politischen Diskurs in Deutschland geprägt. „Via Intolleranza II“ ist sein letztes Theaterstück mit Darstellern aus Burkina Faso, wo sein „Operndorf Afrika“ als Vermächtnis bis heute weiterlebt.

Die Figur Schlingensief preist sich auf offener Bühne als Gründer des „Operndorfs Afrika“ und diffamiert sich so als Kolonialist und Missionar, der die Armen Kultur lehren will. Der Rest ist afrikanisches Kulturprogramm und westliche Nabelschau auf dem Niveau einer Kaffeefahrt, die die Brieftaschen des Publikums öffnen soll. Mit „Via Intolleranza II“ vollzieht Schlingensief einen schmerzhaften Spagat zwischen Moral und Wirklichkeit.

DVD: Menügestaltung, Authoring, Premastering / Filmgalerie 451 / 11-22-2015

Projekt: 
Referenz: 

DER ANIMATOGRAPH

DER ANIMATOGRAPHDER ANIMATOGRAPH
(CHRISTOPH SCHLINGENSIEF - DVD EDITION 2015)
Christoph Schlingensief, D 2005, 232 min

„Der Animatograph ist kein künstliches Auge, keine Kamera, sondern ein menschliches Sehorgan. Es ist der Betrachter, wie er sich selbst sieht und dabei Spuren hinterlässt, so wie Bilder auf unserer Netzhaut Spuren hinterlassen.“ Christoph Schlingensief

Mit seinen Theater- und Kunstaktionen, als Film- und Opernregisseur hat Christoph Schlingensief (1960 – 2010) über zwei Dekaden den kulturellen und politischen Diskurs in Deutschland geprägt. „Der Animatograph“ ist ein Konglomerat aus Kino, Theater, Performance, Installation, Malerei und Oper.

Die Drehbühnenkonstruktion, die Schlingensief in vier Editionen vom normalen Theaterraum befreit, bietet Flächen für Projektionen, für Wort, Bild und Ton, und ist für ihr Publikum begehbar. „Der Animatograph“ ist der große Umschlagplatz in Schlingensiefs Werk, auf dem er Alltag, Politik und Kunst in einem lebendigen Kreislauf bündelt – und durchdrehen lässt.

DVD: Menügestaltung, Authoring, Premastering / Filmgalerie 451 / 11-22-2015

Projekt: 
Referenz: 

THE AFRICAN TWINTOWERS - DER RING - 9/11

THE AFRICAN TWIN TOWERS – DER RING – 9/11THE AFRICAN TWIN TOWERS – DER RING – 9/11
(CHRISTOPH SCHLINGENSIEF - DVD EDITION 2015)
Christoph Schlingensief, D 2005, 399 min

„Das Kino ist nicht der richtige Ort für diese Art von Film.“ Christoph Schlingensief

Mit seinen Theater- und Kunstaktionen, als Film- und Opernregisseur hat Christoph Schlingensief (1960 – 2010) über zwei Dekaden den kulturellen und politischen Diskurs in Deutschland geprägt. In „The African Twin Towers“ (ATT) geht es um Richard Wagner, den Anschlag vom 11. September, Hagen von Tronje, Odin und Edda, und den Bau des Afrika-Animatographen.

Fragmente eines Schocks. Als Film über Wagner-Festspiele im ehemaligen Deutsch-Südwest geplant und in Namibia gedreht, eröffnet sich dem Betrachter eine Parallelwelt surrealer Taten, die nur er kombinieren kann. Kaum eine Arbeit hat Schlingensief so umgetrieben wie diese. Bilder und Videos von „ATT“ tauchen darum in mehreren seiner Projekte wieder auf.

DVD: Menügestaltung, Authoring, Premastering / Filmgalerie 451 / 11-21-2015

Projekt: 
Referenz: 

MUTTERS MASKE

MUTTERS MASKEMUTTERS MASKE
(CHRISTOPH SCHLINGENSIEF - DVD EDITION 2015)
Christoph Schlingensief, D 1988, 137 min

Wer schreit hat recht!

„Bei Harlan gibt es diese seltsamen bürgerlichen Unterhaltungen, bei Fassbinder auch. Alles schwebt in dieser trüben, deutschen Atmosphäre. Diesem Nebel. Oder Suppe!“ Christoph Schlingensief

Mit seinen Theater- und Kunstaktionen, als Film- und Opernregisseur hat Christoph Schlingensief (1960 – 2010) über zwei Dekaden den kulturellen und politischen Diskurs in Deutschland geprägt. Sein vierter Langfilm „Mutters Maske“ liefert das ultimative Remake von Veit Harlans NS-Melodram „Opfergang“ (1944).

Heimkehrer Willy von Mühlenbeck muss erkennen, dass sein böser Bruder Martin zum Oberhaupt der Industriellenfamilie aufgestiegen ist, während ihre kranke Mutter in den Händen unheimlicher Ärzte ist. Als er sich in die unheilbar kranke Els verliebt, nimmt das Schicksal einen tragischen Lauf.

DVD: Menügestaltung, Authoring, Premastering / Filmgalerie 451 / 11-21-2015

Projekt: 
Referenz: 

ATTA ATTA – DIE KUNST IST AUSGEBROCHEN

ATTA ATTA - Die Kunst ist ausgebrochenATTA ATTA – DIE KUNST IST AUSGEBROCHEN
(CHRISTOPH SCHLINGENSIEF - DVD EDITION 2015)
Christoph Schlingensief, D 2003, 962 min

„Wer den Raum der Kunst benutzen kann, wird so leicht kein Terrorist.“ Christoph Schlingensief

Mit seinen Theater- und Kunstaktionen, als Film- und Opernregisseur hat Christoph Schlingensief (1960 – 2010) über zwei Dekaden den kulturellen und politischen Diskurs in Deutschland geprägt. Die Theaterinszenierung „Atta Atta", Teil 1 seiner Atta-Trilogie, arrangiert er zwischen Elternhaus, Amateurfilmclub und Atelier seines etablierten Alter Egos.

Sobald Schlingensiefs eigene Biografie zersägt ist, legt „Atta Atta“ den Blick frei auf einen Campingplatz mit Hochsitz, Kunstrasen und Synthetikblumen. Hier hat es sich die Kunst bequem gemacht. Alles andere in „Atta Atta“ beschreibt Schlingensiefs Versuch, in purem Aktionismus aus diesem Goldenen Käfig auszubrechen.

DVD: Menügestaltung, Authoring, Premastering / Filmgalerie 451 / 11-21-2015

Projekt: 
Referenz: 

KLAUS TELSCHER: DAS FILMISCHE WERK

Michael Klier - 10 KurzfilmeKLAUS TELSCHER: Das filmische Werk , D 1979-1995, 100 min

Klaus Telscher zählt zu den wichtigsten deutschen Experimentalfilmern der 1980er/90er Jahre. Fotografisch subtil und komplex in der filmischen Struktur, ist sein Werk libidinös und zugleich intellektuell, atmosphärisch dicht, verspielt und bissig.

Die Filme:
DVD 1: ENTWICKLUNGSSTÜCKE (Development Pieces), 1979/80 / EASTMANS REISEN (Eastman’s Travels), 1981/ AMERICAN HOTEL, 1982/83 / AUS DER ALTEN WELT (From the Old World), 1984 / GREAT KENDO COMMERCIAL, 1984 / WARUM IST ES AM RHEIN SO SCHÖN? (Why is it so Fine on the Rhine?), 1987 / NACHSOMMER (Late Summer), 1987
DVD 2: ON THE BALANCE, 1988/89 / IN ROUGE, 1990 / HER MONA, 1992 / MY MONA, 1992 / LA REPRISE, 1995 / PARAMOUNT (Stephan Sachs), 1988, mit/with Klaus Telscher

DVD: Menügestaltung, Authoring, Premastering / Filmgalerie 451 / 11-20-2015

Projekt: 

STATE-THEATRE #1-6

STATE THEATRE #1-6STATE-THEATRE #1-6 Daniel Kötter/Constanze Fischbeck, D 2009-2014, 239 min

state-theatre ist ein ein modulares Kunstprojekt der Berliner Theater- und Filmemacher Daniel Kötter und Constanze Fischbeck über die städtebaulichen Bedingungen des Performativen in den sechs Städten: Lagos, Tehran, Berlin, Detroit, Beirut und Mönchengladbach. Die DVD-Edition versammelt erstmalig alle sechs im Rahmen des state-theatre Projekts entstandenen Experimentalfilme.

Das griechische Wort „Theater“ bezeichnet zuerst den Ort, die Architektur der Darbietung und weniger das Dargebotene. Eine Theaterarchitektur repräsentiert auch nach Jahrzehnten und Jahrhunderten die Ordnung ihrer Entstehungszeit. Der geometrische Raum der Architektur steht gegen den anthropologischen Raum ihres Gebrauchs. state-theatre untersucht jene Orte, die ihrem unmittelbaren gesellschaftlichen Funktionszusammenhang entkleidet sind. Verlassene Orte, Baustellen, um- und ungenutzte Gebäude; urbane Leerstellen, ursprünglich konzipiert als Orte der Versammlung.

Die Filme:
DVD 1: state-theatre #1-3: state-theatre #1 LAGOS (2010, 25 min.) / state-theatre #2 TEHRAN (2010, 25 min.) / state-theatre #3 BERLIN (2011, 23 min.)
DVD 2: state-theatre #4-6: state-theatre #4 DETROIT (2012, 53 min.) / state-theatre #5 BEIRUT (2014, 67 min.) / state-theatre #6 MÖNCHENGLADBACH (2013, 46 min.)

DVD: Menügestaltung, Authoring, Premastering / Filmgalerie 451 / 11-19-2015

Projekt: 

UNTERM STERNENHIMMEL

UNTERM STERNENHIMMELUNTERM STERNENHIMMEL Dyana Gaye, Frankreich/Senegal 2013

In ihrem ersten Spielfilm erzählt die senegalesisch-französische Filmemacherin Dyana Gaye eine Migrations- und Dreiecksgeschichte besonderer Art. Die junge Sophie verlässt Dakar, um mit ihrem Mann Abdoulaye in Turin zu leben. Als sie dort ankommt, trifft sie ihn zu ihrem Entsetzen nicht an, denn Abdoulaye ist mit einem Freund auf der Suche nach Arbeit mittlerweile in New York angekommen – und die einzige Anlaufstation, die die beiden dort haben, ist Sophies Tante. Doch diese ist mit ihrem 19-jährigen Sohn Thierno auf dem Weg nach Dakar, womit sich der Kreis der Erzählung schließt. Für Thierno  ist es die erste Reise nach Afrika, während es für seine Mutter die erste Rückkehr in ihre Heimat nach Jahrzehnten ist.
Obwohl der Film alle Schattenseiten streift, die mit dem Thema Migration verbunden sind, zeichnet er sich auch durch eine Leichtigkeit der Erzählung aus, die aus unverhofften Begegnungen während der Suche entstehen.

DVD: Menügestaltung, Authoring, Premastering / EZEF / 16-11-2015

Referenz: 

Pages