Raoul Peck

MOLOCH TROPICAL

U3000MOLOCH TROPICAL
Raoul Peck, HAI/F 2009, 107 min

"Peck steckt die schärfste Kritik an der totalen Macht in das eleganteste Kammerspiel. Ein meisterhafter Film.“ Toronto International Film Festival / 2009

In einer Festung, die auf dem Berggipfel in Haiti thront, bereitet sich ein demokratisch gewählter Präsident im Kreis seiner engsten Mitarbeiter auf einen Staatsakt zum Unabhängigkeitstag vor. Honoratioren, Würdenträger und zahlreiche ausländische Staatsgäste werden zu den Feierlichkeiten erwartet. Doch als der Festtag gekommen ist, findet der Präsident sein Land im Aufruhr vor. Über Nacht ist eine Rebellion ausgebrochen, die den ganzen Staat erfasst hat. Doch nichts soll den Präsidenten von seinem Vorhaben abhalten.

DVD: Menügestaltung, Authoring, Premastering / Filmgalerie 451 / 20-05-2016

Projekt: 
Regie: 
Referenz: 

MORD IN PACOT

U3000MORD IN PACOT + TÖDLICHE HILFE
Raoul Peck, HAI/F/N 2015, 130 min

"Pecks Film geht den fundamentalen Fragen nach Verantwortung und Gerechtigkeit auf den Grund, die sich der haitianischen Gesellschaft seit der Überwindung der Diktatur stellen. Fesselnd, komplex - eine wahrhafte Tour de Force!" (TIFF 2014)

Nachdem Raoul Peck das Erdbeben, das Port-au-Prince im Januar 2010 erschütterte, in seinem Film "Tödliche Hilfe" dokumentarisch bearbeitet hatte, stellt er in seinem Spielfilm "Mord in Pacot" ein bourgeoises Paar in den Mittelpunkt.

Das Erdbeben in Haitis Hauptstadt Port-au-Prince, im Januar 2010, hat weite Teile der Stadt in ein Trümmerfeld verwandelt. Auch die Villa eines im Nobelviertel Pacot lebenden Ehepaares ist zerstört. In der Ruine versuchen sie ihren Alltag neu zu organisieren und vermieten den verschonten Teil des Hauses an Alex, einen europäischen NGO-Katastrophenhelfer. Als seine junge haitianische Geliebte Andrémise einzieht, spitzt sich die Situation zwischen den beiden ungleichen Paaren drastisch zu.

DOPPEL-DVD: Raoul Pecks Dokumentarfilm TÖDLICHE HILFE (HAI/F/USA/B 2013, 100 min) ist auf der DVD enthalten:

Am 12. Januar 2010 erschütterte ein schweres Erdbeben Haiti. 250.000 Menschen verloren ihr Leben, mehr als eine Million waren obdachlos. Die Weltgemeinschaft reagierte schnell. Die humanitäre Hilfe begann sofort anzulaufen. Dutzende Staaten, zahlreiche internationale Organisationen und tausende Nichtregierungsorganisationen versprachen Hilfe und Unterstützung beim Wiederaufbau des Landes. Schon im März 2010 wurden auf einer Internationalen Geberkonferenz 11 Milliarden US $ an Hilfszahlungen zugesagt.
Hoffnungen der Haitianer waren groß. Durch die Hilfszusagen aus aller Welt wurde auch die Erwartung geweckt, Haiti nicht nur wieder aufzubauen, sondern die Katastrophe als Chance für eine „Rekonstruktion Haitis“ zu nutzen, indem die Administration des ‚schwachen Staates‘ verbessert.

DVD: Menügestaltung, Authoring, Premastering / Filmgalerie 451 / 20-05-2016

Projekt: 
Regie: 
Referenz: