Christoph Schlingensief

DER FLIEGENDE HOLLÄNDER

DER FLIEGENDE HOLLÄNDERDER FLIEGENDE HOLLÄNDER
(CHRISTOPH SCHLINGENSIEF - DVD EDITION 2016)
Christoph Schlingensief, D 2007, 429 min

Die legendäre Opernaufführung am Amazonas in Manaus.

"Der deutsche Wagner nach Reinheitsgebot und Manaus unter seiner Dunstglocke, das passt nicht, das stößt sich - und ist gerade darum Energie pur.“ Christoph Schlingensief

Mit seinen Theater- und Kunstaktionen, als Film- und Opernregisseur hat Christoph Schlingensief über zwei Dekaden den kulturellen und politischen Diskurs in Deutschland geprägt. Seine zweite Wagner-Arbeit, “Der fliegende Holländer”, realisiert er im Rahmen des XI. Festival Amazonas de Ópera in Manaus (Brasilien).

Im April 2007 inszeniert Schlingensief Wagners Oper in Manaus. Dafür verlässt er die Oper. Er geht in den Dschungel und auf den Rio Negro. Erst dann kehrt er ins legendäre Teatro Amazonas zurück. Im Laufe der Arbeit dreht er 18 Kurzfilme, die Ende 2007 auch in seine Installation “Trem Fantasma” in São Paulo einfließen, eine Operngeisterbahn, mit der er der Oper die Oper austreibt, um ihr Überleben zu sichern.

DVD: Menügestaltung, Authoring, Premastering / Filmgalerie 451 / 31-10-2016

Projekt: 
Referenz: 

DIE 120 TAGE VON BOTTROP

Die 120 Tage von BottropDIE 120 TAGE VON BOTTROP
(CHRISTOPH SCHLINGENSIEF - DVD EDITION 2016)
Christoph Schlingensief, D 1997, 200 min

Der letzte Neue Deutsche Film

"Ich finde, dass Fassbinder falsch eingestuft wird, daß er ein Zyniker war und die ganzen Genres noch mal abgeklopft hat, um zu sehen, was drin ist, und sich dann ins All katapultiert hat.“  Christoph Schlingensief 

Mit seinen Theater- und Kunstaktionen, als Film- und Opernregisseur hat Christoph Schlingensief über zwei Dekaden den kulturellen und politischen Diskurs in Deutschland geprägt. Sein neunter Spielfilm, “Die 120 Tage von Bottrop”, ist Hommage und Abgesang an Fassbinder – und zugleich ein harter Schlag gegen die deutsche Filmkunst.

Die Überlebenden der Fassbinder-Familie finden sich noch einmal zusammen, um auf der Großbaustelle Potsdamer Platz den letzten Neuen Deutschen Film zu drehen, ein Remake von Pasolinis “Die 120 Tage von Sodom”. Alles geht schief: Regisseur Schlingensief wird zum Aufnahmeleiter degradiert und durch einen gewissen Sönke Buckmann ersetzt, dem Katja Riemann prompt den Bundesfilmpreis überreicht. Film als Albtraum – oder umgekehrt.

DVD: Menügestaltung, Authoring, Premastering / Filmgalerie 451 / 31-10-2016

Projekt: 
Referenz: 

U3000

U3000U3000
(CHRISTOPH SCHLINGENSIEF - DVD EDITION 2015)
Christoph Schlingensief, D 2000, 305 min

„Ich demontiere und rekapituliere, was an Splitterstücken da ist. Ich brauche kein Splitterstück zu finden, um es wieder fertig zu machen. Ich bin selber eines. Ich bin selber fertig.“ Christoph Schlingensief

Mit seinen Theater- und Kunstaktionen, als Film- und Opernregisseur hat Christoph Schlingensief (1960 – 2010) über zwei Dekaden den kulturellen und politischen Diskurs in Deutschland geprägt. In der TV-Serie „U3000“ mutiert er zum verhassten Showmaster und blutrünstigen Exorzisten, der dem Fernsehen das Fernsehen austreibt.

In einer fahrenden Berliner U-Bahn werden bekannte TV-Formate parodiert – und marodiert. Ob Schlagerstars, Bands der MTV-Generation, AIDS-Kranke oder Sozialhilfeempfänger – in der„U3000“ sind sie nur noch Füllstoff für ein alles verschlingendes Medium und seinen Hohepriester Schlingensief.

DVD: Menügestaltung, Authoring, Premastering / Filmgalerie 451 / 22-11-2015

Projekt: 
Referenz: 

VIA INTOLLERANZA II

VIA INTOLLERANZA IIVIA INTOLLERANZA II
(CHRISTOPH SCHLINGENSIEF - DVD EDITION 2015)
Christoph Schlingensief, D 2010, 323 min

„Warum sollen wir eigentlich ständig Afrika helfen, wenn wir uns nicht einmal selbst helfen können? Wie kann sich der Eine-Welt-Gedanke durchsetzen, wenn wir Teile davonals Dritte Welt denunzieren?“ Christoph Schlingensief

Mit seinen Theater- und Kunstaktionen, als Film- und Opernregisseur hat Christoph Schlingensief (1960 – 2010) über zwei Dekaden den kulturellen und politischen Diskurs in Deutschland geprägt. „Via Intolleranza II“ ist sein letztes Theaterstück mit Darstellern aus Burkina Faso, wo sein „Operndorf Afrika“ als Vermächtnis bis heute weiterlebt.

Die Figur Schlingensief preist sich auf offener Bühne als Gründer des „Operndorfs Afrika“ und diffamiert sich so als Kolonialist und Missionar, der die Armen Kultur lehren will. Der Rest ist afrikanisches Kulturprogramm und westliche Nabelschau auf dem Niveau einer Kaffeefahrt, die die Brieftaschen des Publikums öffnen soll. Mit „Via Intolleranza II“ vollzieht Schlingensief einen schmerzhaften Spagat zwischen Moral und Wirklichkeit.

DVD: Menügestaltung, Authoring, Premastering / Filmgalerie 451 / 11-22-2015

Projekt: 
Referenz: 

DER ANIMATOGRAPH

DER ANIMATOGRAPHDER ANIMATOGRAPH
(CHRISTOPH SCHLINGENSIEF - DVD EDITION 2015)
Christoph Schlingensief, D 2005, 232 min

„Der Animatograph ist kein künstliches Auge, keine Kamera, sondern ein menschliches Sehorgan. Es ist der Betrachter, wie er sich selbst sieht und dabei Spuren hinterlässt, so wie Bilder auf unserer Netzhaut Spuren hinterlassen.“ Christoph Schlingensief

Mit seinen Theater- und Kunstaktionen, als Film- und Opernregisseur hat Christoph Schlingensief (1960 – 2010) über zwei Dekaden den kulturellen und politischen Diskurs in Deutschland geprägt. „Der Animatograph“ ist ein Konglomerat aus Kino, Theater, Performance, Installation, Malerei und Oper.

Die Drehbühnenkonstruktion, die Schlingensief in vier Editionen vom normalen Theaterraum befreit, bietet Flächen für Projektionen, für Wort, Bild und Ton, und ist für ihr Publikum begehbar. „Der Animatograph“ ist der große Umschlagplatz in Schlingensiefs Werk, auf dem er Alltag, Politik und Kunst in einem lebendigen Kreislauf bündelt – und durchdrehen lässt.

DVD: Menügestaltung, Authoring, Premastering / Filmgalerie 451 / 11-22-2015

Projekt: 
Referenz: 

THE AFRICAN TWINTOWERS - DER RING - 9/11

THE AFRICAN TWIN TOWERS – DER RING – 9/11THE AFRICAN TWIN TOWERS – DER RING – 9/11
(CHRISTOPH SCHLINGENSIEF - DVD EDITION 2015)
Christoph Schlingensief, D 2005, 399 min

„Das Kino ist nicht der richtige Ort für diese Art von Film.“ Christoph Schlingensief

Mit seinen Theater- und Kunstaktionen, als Film- und Opernregisseur hat Christoph Schlingensief (1960 – 2010) über zwei Dekaden den kulturellen und politischen Diskurs in Deutschland geprägt. In „The African Twin Towers“ (ATT) geht es um Richard Wagner, den Anschlag vom 11. September, Hagen von Tronje, Odin und Edda, und den Bau des Afrika-Animatographen.

Fragmente eines Schocks. Als Film über Wagner-Festspiele im ehemaligen Deutsch-Südwest geplant und in Namibia gedreht, eröffnet sich dem Betrachter eine Parallelwelt surrealer Taten, die nur er kombinieren kann. Kaum eine Arbeit hat Schlingensief so umgetrieben wie diese. Bilder und Videos von „ATT“ tauchen darum in mehreren seiner Projekte wieder auf.

DVD: Menügestaltung, Authoring, Premastering / Filmgalerie 451 / 11-21-2015

Projekt: 
Referenz: 

MUTTERS MASKE

MUTTERS MASKEMUTTERS MASKE
(CHRISTOPH SCHLINGENSIEF - DVD EDITION 2015)
Christoph Schlingensief, D 1988, 137 min

Wer schreit hat recht!

„Bei Harlan gibt es diese seltsamen bürgerlichen Unterhaltungen, bei Fassbinder auch. Alles schwebt in dieser trüben, deutschen Atmosphäre. Diesem Nebel. Oder Suppe!“ Christoph Schlingensief

Mit seinen Theater- und Kunstaktionen, als Film- und Opernregisseur hat Christoph Schlingensief (1960 – 2010) über zwei Dekaden den kulturellen und politischen Diskurs in Deutschland geprägt. Sein vierter Langfilm „Mutters Maske“ liefert das ultimative Remake von Veit Harlans NS-Melodram „Opfergang“ (1944).

Heimkehrer Willy von Mühlenbeck muss erkennen, dass sein böser Bruder Martin zum Oberhaupt der Industriellenfamilie aufgestiegen ist, während ihre kranke Mutter in den Händen unheimlicher Ärzte ist. Als er sich in die unheilbar kranke Els verliebt, nimmt das Schicksal einen tragischen Lauf.

DVD: Menügestaltung, Authoring, Premastering / Filmgalerie 451 / 11-21-2015

Projekt: 
Referenz: 

ATTA ATTA – DIE KUNST IST AUSGEBROCHEN

ATTA ATTA - Die Kunst ist ausgebrochenATTA ATTA – DIE KUNST IST AUSGEBROCHEN
(CHRISTOPH SCHLINGENSIEF - DVD EDITION 2015)
Christoph Schlingensief, D 2003, 962 min

„Wer den Raum der Kunst benutzen kann, wird so leicht kein Terrorist.“ Christoph Schlingensief

Mit seinen Theater- und Kunstaktionen, als Film- und Opernregisseur hat Christoph Schlingensief (1960 – 2010) über zwei Dekaden den kulturellen und politischen Diskurs in Deutschland geprägt. Die Theaterinszenierung „Atta Atta", Teil 1 seiner Atta-Trilogie, arrangiert er zwischen Elternhaus, Amateurfilmclub und Atelier seines etablierten Alter Egos.

Sobald Schlingensiefs eigene Biografie zersägt ist, legt „Atta Atta“ den Blick frei auf einen Campingplatz mit Hochsitz, Kunstrasen und Synthetikblumen. Hier hat es sich die Kunst bequem gemacht. Alles andere in „Atta Atta“ beschreibt Schlingensiefs Versuch, in purem Aktionismus aus diesem Goldenen Käfig auszubrechen.

DVD: Menügestaltung, Authoring, Premastering / Filmgalerie 451 / 11-21-2015

Projekt: 
Referenz: