SPECTERS OF FREEDOM - CINEMA AND DECOLONIZATION

SPECTERS OF FREEDOM - CINEMA AND DECOLONIZATIONSPECTERS OF FREEDOM - CINEMA AND DECOLONIZATION

Ruy Guerra, Murilo Salles, Trinh T. Minh-ha, Assia Djebar, Joaquim Lopes Barbosa, Sarah Maldoro

AL, MOZ, USA 1969–1982, 311 min  

Als vielschichtiger Beitrag zu einer Ästhetik des Widerstands gegen koloniale Gewalt ist die Edition auch von aktuellem Interesse.

Die sechs Filme auf dieser DVD-Ausgabe zeigen exemplarisch, wie die Entkolonialisierung einer Welt, die von jahrhundertelanger, europäischer Hegemonie über weite Teile des globalen Südens geprägt ist, auch zu einer Sache des Kinos wurde. Wenngleich sich der Titel „Specters of Freedom“ auf die gespenstische und unbändige Natur aller Filme beziehen lässt, besonders wenn sie aus einem Archiv genommen und zu neuem Leben erweckt werden, so verweist er hier auch darauf, dass die koloniale Vergangenheit unsere Gegenwart weiterhin heimsucht. Die politische und poetische Verve dieser Filme – hier erstmalig auf DVD veröffentlicht – ist alles andere als überholt.

DVD 1: MUEDA, MEMÓRIA E MASSACRE (Mueda, Memory and Massacre), Ruy Guerra, Mosambik 1979–80, 75 min, ESTAS SÃO AS ARMAS (These Are the Weapons), Murilo Salles, Mosambik 1978, 59 min, REASSEMBLAGE, Trinh T. Minh-ha, USA 1982, 40 min
DVD 2: LA ZERDA ET LES CHANTS DE L’OUBLI (The Zerda and the Songs of Forgetting), Assia Djebar, Algerien 1982, 59 min, DEIXEM-ME AO MENOS SUBIR ÀS PALMEIRAS (At Least Let Me Climb the Palm Trees), Joaquim Lopes Barbosa, Mosambik 1972, 71 min, MONANGAMBEEE, Sarah Maldoror, Algerien 1969, 15 min

DVD: Menügestaltung, Authoring, Premastering / Filmgalerie 451, arsenal Berlin  / 15-03-2018

Projekt: