DIE SCHLACHT DER IDIOTEN

Die Schlacht der Idioten / Christoph Schlingensief / 1986

In einem deutschen Filminstitut laufen die letzen Minuten des berühmten Stummfilms „Königin der Quelle“. Königin Quelly soll den Alkoholiker Guff heiraten, obwohl sie das gar nicht will ... Nach der Vorstellung beschließen die Darsteller die Flucht – erst von der Leinwand und dann aus dem Kino. Der Film setzt sich außerhalb des Kinosaals fort; alle wollen Quelly für sich haben … Die Königin wird Quelle von Auseinandersetzungen zwischen den gegnerischen Teams.

Referenz:

BYE BYE

Bye Bye / Christoph Schlingensief / 1985

Projektor läuft! Sobald der Filmstreifen – etwas ruckeliger als gewohnt – durch den Projektor rollt, treten die Protagonisten vor die selbstgebaute Kamera. Schlingensief realisiert den Film gemeinsam mit Studierenden der Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach. Es ist sein letztes Projekt als Dozent an der Hochschule.

Referenz:

DIE SCHULKLASSE

Die Schulklasse / Christoph Schlingensief / 1969

Christoph Schlingensiefs kurzes Lehrstück über die Schule. Eine echte Rarität für alle Schlingensief-Fans!

DIE SCHULKLASSE ist der erste Super 8 Film von Christoph Schlingensief. Den Film drehte Schlingensief im Alter von neun Jahren. Er übernimmt darin selbstbewusst die Rolle des Lehrers einer Schulklasse.

Referenz:

MUTTERS MASKE

Mutters Maske / Christoph Schlingensief / 1988

Heimkehrer Willy von Mühlenbeck muss erkennen, dass sein böser Bruder Martin zum Oberhaupt der Industriellenfamilie aufgestiegen ist, während ihre kranke Mutter in den Händen unheimlicher Ärzte ist. Als er sich in die unheilbar kranke Els verliebt, nimmt das Schicksal einen tragischen Lauf.

Referenz:

MEIN 1. FILM

Mein 1. Film / Christoph Schlingensief / 1968

MEIN 1. FILM besteht aus zwei kurzen Arbeiten, die Christoph Schlingensief 1968 mit gerade einmal 8 Jahren auf 8mm Film drehte. Die Filme zeigen kurze Episoden, in denen der Filmemacher selbst ganz selbstverständlich figuriert, sein eigenes Wirken in Szene setzt, die Handlung erklärt und zum Mitmachen motiviert: „Bitte macht mir das nach.“ (Fritz Göttler)

Episoden:
1. Eine kleine Kriminalgeschichte
2. Kurzer Dreh mit Christoph Schlingensief

Referenz:
dcp-versioning abonnieren